Case Study

Durchführung von Strukturbewertungen an alternden Brücken

Bei zwei veralteten Brücken in den Niederlanden war eine strukturelle Inspektion erforderlich, um ihren Zustand zu beurteilen. Sehen Sie, wie dieses Team trotz des Zustands der Betonoberfläche eine detaillierte Kartierung und Lokalisierung des Spanngliedprofils mit hoher Auflösung erreichen konnte.

structural assessments on aging bridges

Infrastruktur- und Anlageninspektion von Betonbauwerken

Kartenbeschreibung

leadmagnet

Newsletter

Get the best NDT and InspectionTech content delivered straight to your inbox

Übersicht

  • Nebest inspiziert zwei Brücken, die Mitte der 1970er Jahre gebaut wurden und eine bauliche Bewertung benötigten.
  • Die SFCW-Technologie wurde eingesetzt, um trotz des Zustands des Betonuntergrunds eine höhere Auflösung und detaillierte Kartierung zu ermöglichen.
  • Mit einem einzigen Instrument und einem einzigen Durchgang konnten sowohl oberflächennahe als auch tiefer liegende Ziele kartiert werden.

In dieser Fallstudie wurde ein Proceq GP8000 Betonkartierungssystem verwendet, um den Zustand von zwei Brücken in der Gegend von Nijverdal in den Niederlanden zu bewerten.

Title

Situation

Aufgrund des Alters der beiden Brücken verlangte der Kunde eine statische Bewertung. Hierfür sind Informationen über den aktuellen Zustand sowie die aktuellen Materialparameter (Betonfestigkeit, Geometrie und Bewehrungsanordnung) erforderlich. Die beiden Brücken wurden auf ähnliche Weise gebaut, mit vorgefertigten umgekehrten T-Trägern als Hauptspannweite und Widerlagern in situ. Die Hauptspannweite ist normalerweise das kritischste Element bei dieser Art von Bewertungen.

Diese Art von Trägern hat vorgespannte Litzen mit einem speziellen Spanngliedprofil (entweder parabolisch oder mit harten Biegungen), so dass es der Linie des Biegemomentdiagramms folgt, was einige strukturelle Vorteile mit sich bringt. In der Praxis bedeutet dies, dass sich die Litzen im oberen Teil des Trägers in der Nähe der Widerlager und im unteren Teil des Trägers in der Mitte der Spannweite befinden.

Der Kunde hatte für keine der beiden Brücken Informationen über die Betonqualität oder die Bewehrungskonfigurationen.

Title

Lösung

Der Dienstleister Nebest führte mehrere Zeilenscans in der Länge der Träger durch, genau in der Linie des Trägers. Mit einem GP8000 Beton-GPR-Gerät wurden hervorragende Ergebnisse des Spanngliedprofils erzielt.

Zusammen mit den Informationen aus dem Hydroabbruchverfahren erhielt Nebest gute Ergebnisse darüber, wie das Spanngliedprofil gestaltet war.

Alle diese Informationen zusammen lieferten uns die Informationen, die wir benötigten, um das Projekt abzuschließen.

Title

Scan profile strands Reggebrug

Title

Scan Profile inverted T Girder Ibbenburenbrug

Verwandte Inhalte

tech-hub-article-hammer@2x.jpg
Webinar.png
Webinar-concrete strength_1.png